16. Schleswig-Holstein Netz Cup

Rendsburg am Nord-Ostsee-Kanal | 23. bis 25.09.2016

v. l. n. r.: Andreas Schmidt (Leiter Zentrale Programmaufgaben NDR Landesfunkhaus SH), Jürgen Muhl (stellv. Chefredakteur sh:z), Wolfgang Berndt (Canal-Cup Projekt GmbH), Lauritz Schoof (Gold im Doppelvierer Olympische Spiele 2016), Udo Bottländer (SH Netz AG) und Florian Berndt (Canal-Cup Projekt GmbH)

v. l. n. r.: Andreas Schmidt (Leiter Zentrale Programmaufgaben NDR Landesfunkhaus SH), Jürgen Muhl (stellv. Chefredakteur sh:z), Wolfgang Berndt (Canal-Cup Projekt GmbH), Lauritz Schoof (Gold im Doppelvierer Olympische Spiele 2016), Udo Bottländer (SH Netz AG) und Florian Berndt (Canal-Cup Projekt GmbH)

Der SH Netz Cup 2016, das größte Sportereignis im Binnenland erwartet die internationale Ruder-Elite, leidenschaftliche Drachenboot-Sportler und ambitionierte Triathleten. In diesem Jahr erstmals seit 2011 wieder in Rendsburg: Der Ruder-Sprint-Cup der internationalen Achter auf dem Nord-Ostsee-Kanal.

Nur einen Monat nach den Olympischen Spielen 2016 in Rio treffen die besten Ruderer der Welt in Rendsburg auf dem Ergometer, beim Sprint Cup und dem Rudermarathon erneut aufeinander. Vier der fünf weltbesten Achter gehen an den Start. Hinzu kommt eine Vielzahl von ambitionierten Freizeitsportlern aus der Region im Rudern, Paddeln und Triathlon. So treffen sich Spitzensport und Breitensport auf dem Nord-Ostsee-Kanal und sorgen für ein spannendes Wochenende. Das attraktive Live-Musikprogramm auf der NDR Bühne wird an allen drei Tagen von der NDR 1 Welle Nord und dem Schleswig-Holstein Magazin präsentiert.

„Die Schleswig-Holstein Netz AG hat es auch in diesem Jahr möglich gemacht, vier Weltklasse-Teams in den echten Norden zu holen“, sagte Veranstalter Florian Berndt. „Mit dem Deutschlandachter, den Niederlanden, den USA und Polen treten vier Teams der Top 5 des Olympischen Finales von Rio in Rendsburg an. Diese Mannschaften erreichten dort innerhalb von nur 3,5 Sekunden das Ziel nach 2.000 Metern, das verspricht unglaubliche Spannung auf dem Nord-Ostsee-Kanal!“

Neben erstklassigem Spitzensport sorgt Hauptsponsor Schleswig-Holstein Netz auch für ein buntes Rahmenprogramm: Jedermannrennen wie der Drachenboot-50er mit weltweit einzigartigen, spezialangefertigten Booten und internationale Musik-Show-Acts sorgen für Unterhaltung. Auch die Kleinen kommen auf ihre Kosten: zum Beispiel beim E-Racing an der Carrerabahn im SH-Netz-Zelt am Kreishafen mit selbsterzeugtem Strom oder in luftigen Höhen auf dem Quatro-High-Jump, einer Mischung aus Trampolin und Bungee-Jump. Auch Maskottchen „Rudi“, der Biber, wird wieder dabei sein und freut sich auf intensive Kuscheleinheiten.

Als Partner der Energiewende präsentiert SH Netz darüber hinaus im Aktionszelt am Kreishafen aktuelle Entwicklungen und Innovationen zum Thema Energiewende. „Hierzu gehören beispielsweise hochmoderne Ladesäulen für Elektrofahrzeuge, intelligente Zähler für Stromkunden sowie Straßen- und Hallenbeleuchtungssyteme für Kommunen“, erläutert Udo Bottländer als Vertreter des Titel- und Hauptsponsors.

Aufgrund des großen Erfolgs der letzten zwei Jahre findet in Zusammenarbeit mit dem TSV Vineta Audorf der 3. SparkassenCanalTriathlon statt. Die ca. 200 Teilnehmer absolvieren eine Schwimmstrecke von 500 Metern im Nord-Ostsee-Kanal, bevor es auf die 25 km Radstrecke entlang der Uferstraße nach Breiholz und zurück geht. Zum Abschluss werden noch 5 km Laufstrecke auf dem Kanalseitenweg zu bewältigen sein.

Die offizielle Eröffnung des 16. SH Netz Cups am Freitag, 23.09.2016 um 21:00 Uhr nimmt der Ministerpräsident und Schirmherr der Veranstaltung Torsten Albig gemeinsam mit SH Netz Vorstand Matthias Boxberger vor. Weitere Gesprächsteilnehmer auf der NDR-Bühne im Kreishafen sind der Vorstandsvorsitzende des DOSB und Chef de Mission Rio 2016 Dr. Michael Vesper und der Bürgermeister der Stadt Rendsburg Pierre Gilgenast.

Den Internationalen Achtern wird am Veranstaltungswochenende alles abverlangt – beim Stadtwerke-Ergo-Cup am Freitag, dem Sprint-Cup am Samstag bis hin zum härtesten Langstreckenrennen der Welt, dem Rudermarathon am Sonntag mit einer Gesamtlänge von 12,7 Kilometern von Breiholz bis zur Rendsburger Eisenbahnhochbrücke. Spitzensport auf international hohem Niveau zum Anfassen ist garantiert. Erstmals in der Geschichte des SH Netz Cups waren alle teilnehmenden Ruderer zuvor auch bei den Olympischen Spielen am Start! „Das bringt mehr als nur einen Hauch von Rio nach Rendsburg“, sagt Florian Berndt.

Darüber hinaus finden wieder Wettkämpfe mit zahlreichen Amateur- und Freizeitsportlern im Kreishafen statt z. B. bei den Grundschüler/Schüler Ergometer-Wettbewerben, dem Senvion-Firmen-Ergo-Cup und dem Schüler-Achter-Cup unter Leitung des Ruderverbandes Schleswig-Holstein (RVSH).
(Ergo-Cups: Freie Plätze noch verfügbar – jetzt anmelden auf www.shnetzcup.de)

„Das international hohe Niveau des Spitzensports, die Ambition der Breitensportler und alle tollen Mitmachsportmöglichkeiten prägen den SH Netz Cup seit Jahren und machen den besonderen Charakter der Veranstaltung aus“, so Wolfgang Berndt.

Erneut im Programm ist auch wieder der 50er-Feuerdrachen-Cup für die Feuerwehren im Norden. Über den Landesfeuerwehrverband sind alle Feuerwehren aufgefordert, den Kräftevergleich zwischen Kameraden nördlich und südlich des Nord-Ostsee-Kanals zu suchen. Die stärksten Teams steigen dann in einmalige 50er Drachenboote, um den Gesamtsieger zu ermitteln.

Der Höhepunkt des Veranstaltungswochenendes findet am Sonntag, 25.09.2016 statt. Um ca. 14:00 Uhr liegen die Ruder-Achter am Start, um über 12,7 Kilometer von Breiholz bis zur Rendsburger Eisenbahnhochbrücke zu rudern. Im Nachgang wird eine C-160 Transall des Lufttransportgeschwaders 63 aus Hohn Fallschirmspringer mit den Nationalflaggen der teilnehmenden Nationen über dem Kreishafengelände absetzen.

Der Innen- und Sportminister des Landes Schleswig-Holstein Stefan Studt wird danach in Begleitung von SH Netz Vorstand Matthias Boxberger die siegreichen Achter ehren.

Tolles Musikprogramm auf der großen Bühne der NDR 1 Welle Nord und des Schleswig-Holstein Magazins

Beim größten Rudersportfest in Deutschland gibt es ein Unterhaltungsprogramm, das keine Wünsche offen lässt: Auf der großen Bühne der NDR 1 Welle Nord und des Schleswig-Holstein Magazins unterhalb der Rendsburger Hochbrücke tritt im Abendprogramm am Freitag MARQUESS auf. Am Samstag nach dem Sprint-Cup der Internationalen Achter sorgt STEFANIE HEINZMANN in dieser einmaligen Kulisse für Partystimmung.

ARD LIVE-Übertragung und “DAS!“ aus Rendsburg

Der NDR ist wieder LIVE dabei, wenn die Internationalen Achter beim Ruder-Marathon an den Start gehen. Am Sonntag, 25. September überträgt die ARD ab 14:00 Uhr in der Sendung „Sportschau LIVE“ das Rudersportereignis mit 14 Kameras. Im vergangenen Jahr verfolgten über 1,2 Millionen Menschen das Ruder-Spektakel vor den TV-Geräten.

Erstmalig vor einmaliger Kulisse: Die populäre NDR-Vorabendshow „DAS!“ sendet am Samstag, 24. September von 18:45 Uhr bis 19:30 Uhr LIVE vom Roten Sofa aus dem Kreishafen. Nach der Übertragung des Finallaufs des Sprint-Cups der Internationalen Achter werden neben den Ruderern des Deutschlandachters auch der Bundestrainer Ralf Holtmeyer sowie der zweifache Olympiasieger im Männer-Doppelvierer Lauritz Schoof vom Rendsburger Ruderverein zu Gast sein.

Renommiertes Sportfest im echten Norden hat starke Partner

„Ohne die hervorragende Unterstützung unseres Titelsponsors SH Netz und der weiteren Partner sowie der Medienpartner ist eine Realisierung dieser Veranstaltung nicht denkbar“, erklären die Veranstalter. „Wir danken daher unserem Titelsponsor SH Netz für die außergewöhnlich vertrauensvolle Zusammenarbeit im 16. Jahr! Außerdem bedanken wir uns bei unserem Premiumpartner der Dithmarscher Brauerei für die jahrelange Unterstützung. Besonders freuen wir uns darüber, dass unsere Sportveranstaltung auch aus Mitteln des Landes Schleswig-Holstein gefördert wird. Gerne führen wir die Dachmarke „Schleswig-Holstein. Der echte Norden“ an unserer Seite“, sagt Wolfgang Berndt. Und natürlich freuen wir uns über das partnerschaftliche Engagement der Stadtwerke Rendsburg und die sehr umfangreiche Unterstützung vor Ort. Mit dem Hobby Wohnwagenwerk, dem Engagement der Wirtschaftsförderungsgesellschaft des Kreises Rendsburg-Eckernförde und der Stadt Rendsburg, dem Mercedes-Benz Autohaus Süverkrüp und Ahrendt, sowie der Sparkasse Mittelholstein wird die regionale Verankerung dokumentiert. Die SANI GmbH sorgt zudem für die mobilen Raum- und Sanitärsysteme im Kreishafengebiet. Der Ruder-Ausstatter New Wave aus Berlin bringt als neuer Textilpartner die richtige Bekleidung in die Veranstaltung ein.

„Ohne die Medienpartner, Schleswig-Holsteinischer Zeitungsverlag und Norddeutscher Rundfunk, die von Anfang an ebenfalls die Idee und die Besonderheit der Veranstaltung unterstützt haben, ist eine Veranstaltung mit weit über die Region ausstrahlender Wirkung nicht zu machen“, so Florian Berndt. Der Schleswig-Holsteinische Zeitungsverlag berichtet wieder in all seinen Ausgaben in Schleswig-Holstein überregional.

„Wir sind außerdem sehr dankbar, dass die Wasser- und Schifffahrtsämter Kiel-Holtenau und Brunsbüttel wieder mit einer herausragenden Koordinierungsleistung und Schiffslenkung den SH Netz Cup möglich machen“, bedankt sich Berndt. „Die Unterstützung des Kreishafens und insbesondere der Kreishafenbetriebe, die die Lagerflächen und den Hafen freigeben, machen diese außerordentliche Sportveranstaltung erst denkbar.“

Die teilnehmenden internationalen Achter 2016

1: Deutschlandachter (Deutscher Ruderverband)
GER | Olympia Silber Rio 2016
Der Deutschlandachter als Olympia Silber-Gewinner (Rio 2016) und Olympiasieger (London 2012), aktueller Europameister (Brandenburg 2016), Vize-Weltmeister (Aiguebelette 2015) und Weltmeister der Jahre 2009, 2010 und 2011 – dazu bisher 11-maliger Sieger in Rendsburg mit Bundestrainer Ralf Holtmeyer. Die Mannschaft tritt komplett mit den Athleten aus dem Olympia-Finale 2016 an: Hannes Ocik, Richard Schmidt, Felix Drahotta, Andreas Kuffner, Eric Johannesen, Maximilian Reinelt, Malte Jakschik, Maximilian Munski, Steuermann: Martin Sauer

2: Niederlande (Koninklijke Nederlandsche Roeibond)
NED | Olympia Bronze Rio 2016
Die Mannschaft aus den Niederlanden (KNRB) holte bei Olympia 2016 die Bronzemedaille knapp vor den USA. Auch im Vorjahr beim SH Netz Cup ruderte der „HollandAcht“ auf Platz 3 – beim E.ON Hanse Cup 2014 erreichten die Jungs verstärkt mit Ruderern aus dem Vierer sogar Rang 2 und wollen auch in diesem Jahr wieder ganz vorne mitfahren. Team: Mechiel Versluis, Vincent van de Want, Tone Wieten, Kaj Hendriks, Peter van Schie, Robert Lucken, Boaz Meylink, Boudewijn Roell, Steuermann: Peter Wiersum

3: USA (USRowing)
USA | Olympia-Vierter Rio 2016
Die USA sind auch im 16. Veranstaltungsjahr wieder Gäste am Nord-Ostsee-Kanal. Im Olympischen Finale lieferten sich die US-Boys einen harten Kampf mit Polen, den sie mit 0,4 Sekunden Vorsprung für sich entscheiden konnten. Team: Stephen Kasprzyk, Robert Munn, Alex Karwoski, Samuel Dommer, Thomas Dethlefs, Seth Weil, Tyler Nase, Anders Weiss, Steuermann: Sam Ojserkis

4: Polen (Polski Zwiazek Towarzystw Wioslarskich)
POL | Olympia-Fünfter Rio 2016
Die Mannschaft aus Polen erreichte im Olympischen Finale Platz 5 vor den zu Saisonbeginn sehr stark eingeschätzten Neuseeländern. Die Olympia-Mannschaft ist in diesem Jahr daher hoch motiviert, ihre mit Platz 2 (2012) bislang beste Platzierung auf dem Kanal beim SH Netz Cup 2016 zu wiederholen. Team: Piotr Juszcak, Marcin Brzezinski, Mikolaj Burda, Zbigniew Schodowski, Krystan Aranowski, Michal Szpakowski, Robert Fuchs, Mateusz Wilangowski, Steuermann: Daniel Trojanowski

  • Veröffentlicht in: News

Schreibe einen Kommentar