Presseinformation: E.ON Hanse Cup 2013

Erneut Rudersport auf Weltniveau, großes Breitensportprogramm und 100 Jahre Rendsburger Hochbrücke

E.ON Hanse Cup 100 Jahre Rendsburger Hochbrücke

Vom 13. bis zum 15. September 2013 erwartet Schleswig‐Holstein die internationale Ruder-Elite: Zum dreizehnten Mal startet der E.ON Hanse Cup auf dem Nord‐Ostsee‐Kanal in und um Rendsburg. Die internationalen Spitzenteams zeigen wieder, wer die Nase vorn hat. Mit einer einmaligen Feier wird in diesem Jahr der 100. Geburtstag der Rendsburger Eisenbahnhochbrücke im Rahmen des E.ON Hanse Cups gefeiert.

„Wir haben auch in diesem Jahr ein ganz besonderes Ruderspektakel mit einzigartigen Inhalten vorbereitet“, so die Veranstalter Wolfgang Berndt, Florian Berndt und Olaf Walter.

Zwei Wochen nach den Ruderweltmeisterschaften in Chungju/Seoul (Südkorea) will der Deutschland-Achter als amtierender Olympiasieger und Europameister im Wettkampf mit den Nationalmannschaften aus Großbritannien, den USA und Polen den Pokal beim E.ON Hanse Cup verteidigen und insgesamt zum zehnten Mal gewinnen. Die Weltelite des Rudersports trifft sich zum finalen Kräftevergleich der Saison beim längsten und härtesten Ruderrennen der Welt in Rendsburg.

„Wir sind sehr stolz darauf, mit den teilnehmenden Achtern wieder die Top‐Mannschaften der Welt in Rendsburg präsentieren zu können. Die 4 teilnehmenden Nationen waren unter den ersten 7 bei den Olympischen Spielen in London“, so die sportlichen Koordinatoren Wolfgang und Florian Berndt. „Es wird wieder äußerst spannende Wettkämpfe für die rund 100.000 Zuschauer geben.“

Neben dem Auftritt der weltbesten Ruderer gibt es in diesem Jahr ein buntes Breitensportprogramm mit vielen Neuheiten, eine Hafenmeile mit besonderen Attraktionen für Kinder sowie ein vielseitiges Bühnen‐Programm vom Norddeutschen Rundfunk. Die Schirmherrschaft über den E.ON Hanse Cup hat der Ministerpräsident des Landes Schleswig-Holstein, Torsten Albig übernommen.

Den Internationalen Achtern wird am Veranstaltungswochenende alles abverlangt – beim Stadtwerke-Ergo-Cup am Freitag bis zum großen Finale auf der Marathon-Strecke am Sonntag. Das härteste Langstreckenrennen der Welt mit einer Gesamtlänge von 12,7 Kilometer von Breiholz bis zur Rendsburger Eisenbahnhochbrücke ist der absolute Höhepunkt und die größte Herausforderung des E.ON Hanse Cup Wochenendes. Spitzensport auf international hohem Niveau zum Anfassen ist garantiert.

Außerdem finden wieder Wettkämpfe mit zahlreichen Amateur- und Freizeitsportlern im Kreishafen statt z. B. bei Ergometer-Wettbewerben und dem Schüler-Achter-Cup. Auch die Trendsportart Stand-Up Paddling (SUP) wird Bestandteil des Programms sein – hier wird es Vorführungen und Rennen im Kreishafen geben.

Am Veranstaltungs-Samstag findet der traditionelle Drachenboot-Fun-Cup zum 12. Mal statt – es sind noch Startplätze frei, die Ausschreibungsunterlagen können unter www.eonhansecup.com heruntergeladen werden.

„Die Mischung aus Spitzensport, Breitensport und Mitmachsportmöglichkeiten prägt den E.ON Hanse Cup und macht den besonderen Charakter der Veranstaltung aus“, so Wolfgang Berndt.

Erneut ARD Live-Übertragung aus Rendsburg

Der NDR ist wieder live dabei, wenn die internationalen Achter beim Ruder-Marathon an den Start gehen. Am Sonntag, 15. September, überträgt die ARD von 15:00 Uhr bis 15:50 Uhr in der Sendung „Sportschau LIVE“ das Rudersportereignis mit 14 Kameras. Das „Schleswig‐Holstein Magazin“ berichtet im NDR Fernsehen von Freitag, 13. September bis Sonntag, 15. September um 19:30 Uhr über die Wettbewerbe und das Treiben im Rendsburger Kreishafen. Auch auf NDR 1 Welle Nord dreht sich das Wochenende über alles um den E.ON Hanse Cup und das Thema Rudern.

Tolles Musikprogramm auf der großen Bühne der NDR 1 Welle Nord und des Schleswig-Holstein Magazins

Beim größten Rudersportfest in Deutschland gibt es ein Unterhaltungsprogramm, das keine Wünsche offen lässt: Auf der großen NDR Bühne unterhalb der Rendsburger Hochbrücke treten u. a. die erfolgreichste Coverband Norddeutschlands Tin Lizzy mit Musikern aus der Region sowie die Schweizer Pop- und Soulsängerin Stefanie Heinzmmann auf und sorgen für beste Partystimmung.

Bunte Hafenmeile sorgt für Unterhaltung und Spaß – 1. Beachvölkerball-Turnier mit dem NDR

„Auch in diesem Jahr bieten wir attraktive Angebote für Kinder und Jugendliche. So werden im „Erlebnis‐und Fun‐Park – Integration durch Sport“ von der Stadt Rendsburg aus dem Freizeitprogramm für Kinder und Jugendliche und dem Landessportverband viele Mitmachmöglichkeiten angeboten“, erklärt Olaf Walter. Erstmalig wird in diesem Jahr die „Arche Noah“ im Kreishafen vor Anker gehen. Interessierte Besucher können in dem schwimmenden Erlebnispark die biblischen Geschichten von Adam und Eva, Kain und Abel und Noah erleben. Unter dem Motto „Ein Land spielt im Sand“ ruft NDR 1 Welle Nord im Kreishafengelände das 1. Beachvölkerball-Turnier Schleswig-Holsteins aus.

Renommiertes Sportfest hat große Partner

„Ohne die hervorragende Unterstützung unseres Titelsponsors E.ON Hanse und der weiteren Partner sowie Medienpartner ist eine Realisierung dieser Veranstaltung nicht denkbar“, erklären die Veranstalter. „Wir danken daher unserem Titelsponsor E.ON Hanse für das außerordentliche Engagement. Außerdem bedanken wir uns bei unserem Premiumpartner der Dithmarscher Brauerei. Und natürlich freuen wir uns über das partnerschaftliche Engagement der Stadtwerke Rendsburg und die Unterstützung vor Ort. Mit dem Hobby Wohnwagenwerk, dem Engagement der Wirtschaftsförderungsgesellschaft des Kreises Rendsburg-Eckernförde und der Stadt Rendsburg und dem VW-Shuttledienst der Kath-Gruppe sowie der Sparkasse Mittelholstein wird die regionale Verankerung dokumentiert. Unterstützt wird die Veranstaltung außerdem durch unsere Partner Color Line, den Textilpartner Hummel und die Sani GmbH, die für die mobilen Sanitärsysteme im Kreishafengebiet sorgt.“

Die Partner des E.ON Hanse Cups präsentieren sich auf dem Veranstaltungsgelände und laden die Besucher zu attraktiven Mitmach-Aktionen für die ganze Familie ein.

„Ohne die Medienpartner, Schleswig-Holsteinischer Zeitungsverlag und Norddeutscher Rundfunk, die von Anfang an ebenfalls die Idee und die Besonderheit der Veranstaltung unterstützt haben, ist eine Veranstaltung mit weit über die Region ausstrahlender Wirkung nicht zu machen“, so Berndt. Der Schleswig-Holsteinische Zeitungsverlag berichtet wieder in all seinen Ausgaben in Schleswig-Holstein überregional.

„Wir sind außerdem sehr dankbar, dass die Wasser- und Schifffahrtsämter Kiel-Holtenau und Brunsbüttel wieder mit einer herausragenden Koordinierungsleistung und Schiffslenkung den E.ON Hanse Cup möglich machen“, bedankt sich Berndt. „Die Unterstützung des Kreishafens und insbesondere der Kreishafenbetriebe, die die Lagerflächen und den Hafen freigeben, machen diese außerordentliche Sportveranstaltung erst denkbar.“

Volles Programm an allen Veranstaltungstagen

Am Freitag, 13. September 2013 findet direkt im Anschluss an die Eröffnung mit E.ON Hanse Vorstand Matthias Boxberger um ca. 19:30 Uhr der Stadtwerke Ergometer-Cup der Internationalen Achter statt. Alle teilnehmenden Mannschaften werden dabei zuschauerwirksam auf die virtuelle 500-Meter Sprintstrecke gehen und die Bühne zum Beben bringen. Ab 19.45 Uhr folgt das Jubiläumsprogramm zum 100. Geburtstag der Rendsburger Eisenbahnhochbrücke. Aber bereits vorher gegen 18:00 Uhr haben sich die Rendsburger Wassersportvereine zu einer Geschwaderfahrt zur Rendsburger Hochbrücke angemeldet. Die Gäste erwartet ein tolles Bild mit 30 Booten, die über alle Toppen geflaggt sein werden. Als erstes Schiff ist der Gaffelschoner Vanadis geplant.

Die BIG Band Magic 25 wird die Feierlichkeiten über weite Teile des Abends auf der großen NDR-Bühne begleiten. Zum Thema Hochbrücke gibt es eine eigene kleine Ausstellungsfläche, dort werden u. a. die letzten Originalnieten verkauft, Kinder können eine beleuchtete Brücke basteln und es gibt ein großes Angebot an Hochbrückenartikeln. “Ich freue mich außerordentlich auf dieses einmalige historische Ereignis! Die hoffentlich zahlreichen Gäste dürfen sich auf eine schöne Geburtstagsfeier mit einer außergewöhnlichen Geburtstagstorte freuen“, so Rendsburgs Bürgermeister Pierre Gilgenast.

Gegen 21.00 Uhr wird als Höhepunkt der Veranstaltung die PASSAGE – ein Lichtkunstwerk von Till Nowak eingeweiht. Der Künstler wird persönlich anwesend sein und für Fragen zur Verfügung stehen. Den ersten Farbwechsel an der Brückenbeleuchtung wird der Ruder-Olympiasieger Lauritz Schoof vornehmen.

Am Sonnabend, 14. September 2013 gehört der Kreishafen voll und ganz den Freizeitsportlern. Beim 12. Drachenboot Fun-Cup werden sie zum Paddel greifen. Noch sind Startplätze frei – die Ausschreibungsunterlagen können unter www.eonhansecup.com heruntergeladen werden.

Der Höhepunkt des Veranstaltungswochenendes findet am Sonntag, 15. September 2013 statt. Um ca. 15.05 Uhr liegen die Ruder-Achter am Start zum 13. E.ON Hanse Cup, dem längsten und härtesten Ruderrennen der Welt – über 12,7 Kilometer von Breiholz bis zur Rendsburger Eisenbahnhochbrücke. Im Nachgang wird eine C-160 Transall des Lufttransportgeschwaders 63 aus Hohn Fallschirmspringer mit den Nationalflaggen der teilnehmenden Nationen über dem Kreishafengelände absetzen.

Beim Ergo-Cup der Sparkasse Mittelholstein AG werden in verschiedenen Wettbewerben für Azubis, Jugendfeuerwehren und Unternehmen Mannschaften mit jeweils 8 Ruderern im Spaßwettbewerb auf der Bühne gegeneinander antreten.

Als besonderen Höhepunkt wird es ein Gig-Achterrennen mit Landespolitikern, Medien- und Unternehmensvertretern aus Schleswig-Holstein geben – der Startschuss hierfür erfolgt gegen 16.30 Uhr. Die Prominentenquote verspricht hoch zu werden.

Der traditionelle Schülerachter-Cup mit Nachwuchsmannschaften aus ganz Schleswig-Holstein geht auch in diesem Jahr wieder an den Start. Ab ca. 17.15 Uhr erfolgt dann die Siegerehrung – auch mit den Internationalen Achtern- auf der NDR-Bühne.

Der Ministerpräsident des Landes Schleswig-Holstein Torsten Albig wird in Begleitung von Innen- und Sportminister Andreas Breitner und dem Rendsburger Bürgermeister Pierre Gilgenast den siegreichen Achter ehren.

Die teilnehmenden internationalen Achter 2013

  1. Polen (Polski Zwiazek Towarzystw Wioslarskich) | POL
    Im Vorjahr als Europameister 2012 erstmals zu Gast am Nord-Ostsee-Kanal, konnte sich das Team aus Polen beim E.ON Hanse Cup 2012 den zweiten Platz sichern und will erneut in den Titelkampf eingreifen.
  2. Großbritannien (British Rowing) | GBR
    Die Mannschaft aus Großbritannien (British Rowing) sicherte sich im Olympischen Finale von London 2012 in einem hochklassigen Rennen den dritten Platz und hat das Team in der Saison 2013 weiter verstärkt.
  3. USA (USRowing) | USA
    Die erfolgreichste Achternation USA (USRowing) hat nach einem wenig überzeugenden Abschneiden bei den Olympischen Spielen 2012 einen kompletten Neuaufbau gestartet.
  4. Deutschlandachter (Deutscher Ruderverband) | GER
    Der Deutschlandachter (Deutscher Ruderverband) als amtierender Olympiasieger (London 2012), Europameister (Sevilla 2013) und Weltmeister der Jahre 2009,2010 und 2011 – dazu bisher 9-maliger E.ON Hanse Cup Sieger mit Bundestrainer Ralf Holtmeyer.

Kontakt

Canal-Cup Projekt GmbH

Wolfgang Berndt
Sportliche Leitung
Mobil: 0172 8402455
w.berndt@canal-cup.com
Florian Berndt
Geschäftsführer
Mobil: 0178 8878147
f.berndt@canal-cup.com
Olaf Walter
Event
Mobil: 0171 5277063
o.walter@canal-cup.com

100 Jahre Hochbrücke | Stadt Rendsburg

Susanne Mau
Telefon 04331 206-141
susanne.mau@rendsburg.de

Presseinformation: E.ON Hanse Cup 2013 (pdf, 264 kB)

2 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Hallo
    Können Sie mir bitte mitteilen, wie viele Mannschaften am Sonntag starten werden?
    Danke und viel Erfolg mit und bei der Veranstaltung 2013

    K. Walla

  2. Hallo Frau Walla,
    haben Sie vielen Dank für Ihre Nachricht.
    Beim Rudermarathon über die 12,7 km lange Strecke starten am Sonntag, 15. September vier internationale Achtermannschaften: die Weltmeister 2013 aus Großbritannien, die Olympiasieger 2012 aus Deutschland, die Europameister 2012 aus Polen sowie die Mannschaft aus den USA.
    Schöne Grüße
    Ihr eonhansecup.de-Team

Schreibe einen Kommentar